Ausbildung beim COLUMBUS Verlag, zwei Auszubildende berichten - Teil 2

Nach einem Auslandsaufenthalt begann Kathrin Huscher Ende Februar 2017 beim COLUMBUS Verlag kleine Aushilfsarbeiten zu übernehmen. Von ihrer offenen Persönlichkeit und gewissenhaften Arbeitsleistung begeistert, wurde ihr von Torsten Oestergaard bald der Vorschlag unterbreitet, eine duale Ausbildung zur internationalen Industriekauffrau im Unternehmen zu beginnen. Die sie letztendlich im September 2017 offiziell begann.

Nach anderthalb Jahren ist sie von ihrer Ausbildung immer noch begeistert. "Bei COLUMBUS gibt es viele übergreifende Abteilungen, deswegen kann man als Auszubildende in wirklich allen Abteilungen Erfahrungen sammeln.". Wie auch Marcia, betont sie, dass der persönliche Bezug zu den Mitarbeitern ein großer Vorteil ist. "Im Krankheitsfall bemerkt man, dass man kein entbehrlicher Azubi ist und einen gewissen Teil der Verantwortung mit tragen muss. Denn wenn man zurück kommt, erkundigen sich die Mitarbeiter gleich, ob es einem wieder gut geht.". Diese Verantwortung bringt es natürlich mit sich, dass viele Entscheidungen mit dem Team abgesprochen und abgestimmt werden. "Es ist schön, zu diesem Team zu gehören und alles mitnehmen zu können, was sich anbietet.". So geht es auch für Kathrin zur Unterstützung des COLUMBUS Verlags auf diverse Messen und im April für drei Wochen ins Ausland nach Dublin. Bei der internationalen Ausbildung darf das hautnahe Spracherlebnis natürlich nicht fehlen.

Tags: Ausbildung
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.